Versicherung


-    Studierende sind bei der Teilnahme am offiziellen, unter Anleitung und Aufsicht und zu den festgesetzten Zeiten durchgeführten Sportbetrieb des Hochschulsports gesetzlich unfallversichert (SGB VII – gesetzliche Unfallversicherung). Eingeschlossen in den Versicherungsschutz ist auch die Teilnahme am Wettkampfbetrieb des Hochschulsports und dem Übungsbetrieb hierzu.
-    Bei freier Sportausübung entfällt der gesetzliche Versicherungsschutz.
-    ArbeiterInnen und Angestellte der Hochschule sind unfallversichert, wenn die sportliche Betätigung nach den Bedingungen des SGB VII – gesetzliche Unfallversicherung als Betriebssport gelten kann.
-    Für MPI-Mitarbeiter besteht kein gesetzlicher Versicherungsschutz.

Verordnungen


- Alle Sportunfälle sind unverzüglich im ZfH zu melden!
- Nach dem SGB VII – gesetzliche Unfallversicherung – ist ein Anspruch auf Ersatz von Sachschäden und Schmerzensgeld ausgeschlossen.
- Teilnehmer/Innen können keine Ersatzansprüche untereinander oder gegen den Träger des Hochschulsports geltend machen.
- Eine Haftpflichtversicherung besteht nicht. Es wird der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung empfohlen.
- Bitte keine Wertsachen mitbringen!
- Bitte die jeweilige Hallenordnung beachten!

Alle Angaben ohne Gewähr!