Nachricht vom

Verschiedene Sportarten zusammenführen – ein Trend, der viel Potenzial und ausgefallene Spielarten verspricht. Auch im Fitnessbereich wird es nicht langweilig. So ist seit einigen Jahren Breakletics – ein Mix aus Breakdance und Fitness – in aller Munde. Vorkenntnisse verschiedener Tanzstile sind dabei nicht erforderlich. Vielmehr stehen effektive Fettverbrennung, Muskelaufbau und Ausbildung einer top Körperspannung bei diesem Ganzkörper-Workout im Vordergrund. Die tänzerischen Elemente bieten eine innovative Abwechslung zum gewöhnlichen HIIT-Training und werden von angepassten motivierenden Hip Hop Beats untermalt. Seit dem Wintersemester 19/20 ist der Fitness-Trend dank unserer Übungsleiterin Frances auch im Sortiment des Hochschulsports zu finden. Grund genug also für ein kurzes Interview mit der sportbegeisterten Frances, die unter anderem davon berichtet, wie sie zum Breakletics gekommen ist und welche Möglichkeiten es bietet

 

Übungsleiterin Frances im Spagat

Übungsleiterin Frances, Foto: Frances Weber

Name: Frances Elisa Weber
Heimatort: Freiburg (im Breisgau)
Beruf: Student (Master: Sport & Ernährung)
Sportart: Turnen, Trampolinturnen, Tanzen, Schwimmen
Beitrag im Hochschulsport: Breakletics-Trainer
Lieblingsort in Leipzig: Cospudener See
Motto: „Sei jemand, den du selbst gerne um dich haben würdest.“

 

Seit wann bist du als Übungsleiterin im Hochschulsport tätig und wie bist du dazu gekommen?
Ich bin seit dem Sommersemester 2019 Übungsleiterin beim ZfH. Da ich während meines Bachelors für Sportwissenschaften an der Uni Leipzig in Kontakt mit dem Hochschulsport kam und einige Kurse selber belegte, dachte ich mir, dass ich aufgrund meiner Trainererfahrungen auch selbst gerne Kurse anbieten möchte.

Wie bist du zum Breakletics gekommen?
Ich kenne Breakletics von der Adidas Run Base in Berlin. Dort hatte ich damals öfter Schulungen von meinem Job bei Adidas. Seitdem folge ich „Breakletics“ auf Social Media wie z.B. bei Instagram und habe früher ab und zu (wenn ich in Berlin war) an den Kursen teilgenommen. Ich fand es immer super schade, dass es keine Breakletics -Kurse in Leipzig gab, deshalb habe ich dann beschlossen, selbst die Ausbildung zu machen.

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Dein Breakletics Online-Kurs - Was erwartet deine Teilnehmer?
Meine Teilnehmer können sich auf ein abwechslungsreiches, schweißtreibendes aber vor allem spaßiges Training freuen. Keiner wird überfordert, aber es wird auch keinem langweilig werden. Da man sich viel auf die Bewegungskoordination und den Takt bzw. „Beat“ konzentriert, merkt man gar nicht wie unglaublich effektiv das Training ist. Das zeigt einem dann oft erst der Muskelkater am nächsten Tag.

Kannst du eine App oder einen Podcast empfehlen?
Ich finde die „Breakletics- HIIT the Beat“ App sehr empfehlenswert. Dort kann man sich kostenlos (je nach Fitnesslevel) verschiedene Workouts für zu Hause raussuchen. Außerdem sind die Übungen top angeleitet, so dass jeder mitkommt.

Wenn du ein Buntstift wärst, welche Farbe wärst du? Und warum?
Grün. Die Farbe wird meistens in Verbindung mit etwas Positivem gebracht bzw. „benutzt“ (richtige Antworten in Prüfungen etc.). Man wird meist „gezielt“ ausgewählt und eingesetzt, hebt sich von anderen Farben deutlich ab, steht für die Natur und natürlich ganz klassisch für Hoffnung.

Wofür bist du bekannt?
Das werden meine Teilnehmer womöglich selber herausfinden müssen. Auf jeden Fall wird es nie langweilig mit mir!

Hast du einen Trainingstipp für alle „Breakletics-Interessierten“ oder die, die es noch werden wollen?
Falls ihr euch nicht für den Kurs angemeldet habt, könnt ihr auch über Social Media (z.B. Instagram, YouTube, …) viel Input bekommen. Ansonsten wie schon empfohlen, einfach die „Breakletics-App“ runterladen.

 

Ihr wollt effektiv trainieren, habt aber keine Lust mehr auf schnöde Squats und Burpees? Dann bringt Abwechslung in euer Training und schreibt euch noch schnell in den Breakletics-Onlinekurs ein! Es sind noch wenige Plätze vorhanden. Let’s hiit the Beat!