STADTRADELN 2017


STADTRADELN 2017 Wir radeln bei jedem Wetter! Und wie kommst du zur Uni und zum Hochschulsport?

Das Team des Hochschulsports übt schon fleißig für das STADTRADELN 2017 und sammelt vom 01. bis 21.09. fleißig Fahrradkilometer. Also macht auch mit und meldet euch für das Stadtradeln und das Team der Universität Leipzig an.

Mit der LEIPZIGER RADNACHT am 01.09.2017 startet zum 9. Mal das Stadtradeln, welches bis zum 21.09.2017 läuft. Bis dahin werden alle mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer gesammelt, um ein Zeichen für mehr Bewegung und Umweltbewusstsein zu setzen sowie auf das Thema Fahrrad fahren aufmerksam zu machen. Letztes Jahr lag die Universität Leipzig mit knapp 36.000 gefahrenen km stadtweit auf Platz vier  und Leipzig mit fast 1,4 Mio km bundesweit auf Platz zwei!

Also los geht's!

Neues Kletter-Camp für September 2017 im Angebot


Neues Kletter-Camp für September 2017 im

Nach sehr vielen Anfragen und den positiven Rückmeldungen aus den letzten beiden Camps, konnten wir nun ein weiteres Kletter-Camp in der sächsischen Schweiz einrichten. Und nun ist es soweit, das dritte Kletter-Camp in der vorlesungsfreien Zeit SoSe 2017 wurde soeben zur Buchung freigeschaltet.

Wir freuen uns wieder mit 6 Teilnehmer*innen im Zeitraum vom 11.09. bis 14.09.2017 - wetterabhängig - an mindestens 2 Tagen in das Bielatal zum Klettern und Boofen fahren zu können.

Also schnell sein lohnt sich.

 

 

 

Überragende Gruppendynamik, Abseilen wie Mary Poppins und einen der schönsten Klettersteige Sachsens.


Überragende Gruppendynamik, Abseilen wie

Das waren nur einige der Höhepunkte unserer ersten Exkursion in der vorlesungsfreien Zeit SoSe 2017 bzw. des Kletter-Camps im kleinsten Mittelgebirge Deutschlands, dem Zittauer Gebirge.

Gestartet wurde am frühen Freitagmorgen, des 13. Juli. Kurz vor dem Mittag konnten wir die DAV Hütte in Jonsdorf beziehen, das Material an die Teilnehmer*innen verteilen und direkt zum ersten Gipfel wandern. Überrascht von einem Regenschauer, kletterten viele nur eine Tour und nutzen schließlich die freie Zeit unter einem Felsvorsprung, um die Technik des Schlingenlegens auszuprobieren und zu schauen, ob so ein Knoten auch wirklich hält. Der Abend des ersten Tages klang bei Stockbrot und Lagefeuer standesgemäß gemütlich aus. Am zweiten Tag ging es vorbei am sagenumwobenen Kelchstein – eines der Kletter-Wahrzeichen in dieser Region – in das Oybiner Gebiet zu den Gratzer Steinen am Töpfer. Wunderbar abwechslungsreiche Kletterei in Rissen oder Reibungen warteten auf die Teilnehmer*innen. Auch hier zwang uns das Wetter, dass Klettern nach einigen Routen abzubrechen und schließlich eine Pause in der Hütte einzulegen. Die Wolken verzogen sich und genutzt wurde der abendliche Sonnenschein für eine Begehung des Nonnensteiges.

Der dritte und letzte Tag führte ebenfalls in das Oybiner Gebiet, in die Felsengasse zu Gipfeln mit Namen wie Mönchswand, Abt, Mönch und Kastenturm. Nach einigen regenfreien und auch sehr anstrengenden Touren, ging es dann zurück. Zufrieden und sichtlich erschöpft kamen wir am Abend in Leipzig an und viele verabschiedeten sich mit den Worten: „Beim nächsten Mal bin ich wieder mit dabei!“.

Weitere Eindrücke vom Kletter-Camp sind in unserer Bildergalerie zu finden.

Berg heil!

Sommer – Sonne - Unisommersportfest


Sommer – Sonne - Unisommersportfest

Am vergangenen Montag wurde die Sportanlage Wettinbrücke erneut zum Austragungsort des alljährlichen Unisommersportfestes.
Bei bestem Sonnenschein und super Stimmung kämpften die Studentinnen und Studenten der Uni Leipzig um den Unimeistertitel im Tennis und Beachvolleyball sowie den Sieg der Uniliga Fußball.

Albrecht und Shigyo dominieren
Das Tennisturnier begann aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen eine Stunde eher als die anderen Turniere und lieferte von Anfang bis Ende Tennis der Spitzenklasse. Die 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer lieferten sich spannende Duelle, in denen sich am Ende Lisa Albrecht im Einzel der Frauen  gegen ihre Konkurrentinnen Evelin Luksch (2. Platz) und Bettina Rauber (3. Platz) durchsetze. Bei den Männern konnte Kenji Shigyo nach mitreißenden Spielen das entscheidende Finale gegen den zweitplatzierten Dominik Brandt für sich entscheiden. Der 3. Platz ging an Falko Helfer.

Der Schöne und das Biest die Besten im Sand
Bei bestem Beachvolleyballwetter setzten sich in der Vorrunde in Gruppe A das eingespielte Duo „Mein Lieblingsteam“ mit hart erarbeiteten Ballwechseln durch. Den Gruppensieg innerhalb Gruppe B sicherte sich die Paarung „Der Schöne und das Biest“ mit schönen Aufschlägen und biestigen Angriffen. Die Zwischenrunde diente mit „Überkreuzspielen“ der Sortierung für die Finalrunde. Das Team „Hoppegarten“leistete erbitterten Widerstand gegen „Mein Lieblingsteam“, welches erneut keinen Ball kampflos aufgab und letzten Endes ein paar Bälle mehr in den Sand stempeln konnte. Parallel dazu lösten „Der Schöne und das Biest“ im Spiel gegen das „FEStival“ ihr Ticket ins Finale. In der letzten Runde wurde es noch mal spannend. Während „Win-a-two-on-two und Old Schmetterhand“ sich mit „Bielefeld/Witzleb“ das Duell um Platz fünf lieferte, erkämpfte sich „Hoppegarten“ gegen das „FEStival“ einen engen 2:1-Sieg – wetten wollte man da nicht! Das Finale steigerte dann jedoch noch einmal die Wertigkeit des Turniers. „Der Schöne und das Biest“ und „Mein Lieblingsteam“ stellten mit ihrer Leistung klar, warum sie als letzte Paarung standen. In dem packenden Match setzte sich dann mit einem 2:0-Sieg das „Biest“ mit dem Schönen verdient an die Spitze der Platzierungen.

Spomaten sichern sich die Uniliga
Die entscheidenden letzten Spiele der Uniliga Fußball erleben beim Unisommersportfest des ZfH jedes Jahr ihren Höhepunkt. Nach spannenden Begegnungen hatten sich Die milden Kerle und Arminia Bierzelt für das kleine Finale qualifiziert, das der Vorjahressieger Die milden Kerle mit 6:3 klar für sich entscheiden konnten. Das Finalspiel wurde von lautstarken Fans und super Stimmung begleitet. Nach einem nervenaufreibenden Spiel sicherten sich die Spomaten erstmals den Sieg der Uniliga und ließen Stiftung Wadentest mit einem Endstand von 2:1 knapp hinter sich. Der Sieg wurde, von Pyros begleitet, ausgiebig gefeiert und ließ das Sommersportfest erfolgreich ausklingen.
Umrahmt wurde das Fest von den Wallbreakers, die den Besuchern mit einer Showeinlage und spaßigen Mitmachangeboten das Baseball-Spielen näher brachten.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch an die Turnierkoordinatoren vor Ort-Tim Topf, Florian Rißmann, Arno Gerhardt und Robert Herbst.

Bilder vom Unisportfest gibt es hier.

Übungsleiter gesucht


Übungsleiter gesucht

Das Gesundheitssportzentrum sucht für das WS 17/18 Übungsleiter für Kurse im Gesundheitsbereich wie:

Rückenfitness, BBP, Pilates o.ä.

Bei Interesse bitte Kurzlebenslauf und Motivationsschreiben an:
Sigrun Schulte (sigrun.schulte@uni-leipzig.de)

Spektakulär, vielfältig, mitreißend – Ein Rückblick auf die Hochschulsportgala 2017


Spektakulär, vielfältig, mitreißend –

Mittwoch, 21.06.2017, 19:30 Uhr, großer Hörsaal, Campus Jahnallee, 28°C.

Hier treffen Sport, Party und Event aufeinander. Auf der alljährlichen Hochschulsportgala des ZfH‘s präsentierten unter den Augen unserer Rektorin, Frau Prof. Dr. Schücking,  20 Hochschulsportkurse ihre Performances des Sommersemesters. Der große Hörsaal platzte trotz seiner 500 Sitzeplätz aus allen Nähten.

Zu Beginn heizte der Taekwondo-Kurs mit einer kraftvollen Vorstellung ein, gefolgt von Akrobatikturnern, denen „Höhenangst“ ein Fremdwort zu sein scheint, und orientalischem Tanz, welcher mit Farben und Schönheit glänzte. Gleich danach gab es noch etwas auf die Ohren: HipHop & female und Streetjazz brachten die Stuhlreihen zum Bouncen. Neu dabei gewesen: Gardetanz feat. modern partnering. Gardetanz punktete wie gewohnt mit beeindruckenden Dynamiken und Formationen, doch dieses Jahr traute sich Trainerin Carolin Dässel mit ihrer Gruppe an Tanzimprovisation und ausdrucksstarken Übergängen zum Thema „American Dream“ heran. Nach einem mitreißenden ersten Block sprangen die Trampolinturner, verkleidet als Pokemon & Ash aus Alabastia, in einer witzigen und spektakulären Choreografie bis kurz unter die Hörsaaldecke. Danach fuhren Einräder, tanzten Spitzenschuhe und sprangen Sneakers auf der Bühne, bis die Nacht hereinbrach. Zum Tanzen motiviert trafen sich Zuschauer, Trainer, Studenten und Organisatoren auf dem Sommerfest des Sportakus nur eine Tür weiter. Dort stieg das nächste Event und die Menschen tanzten unter Sternenhimmel bis zum Morgengrauen.

Bilder von der Hochschulsportgala gibt es hier und die Videos der Auftritte hier.